Wie finde ich einen Synchron-Übersetzer, Simultan-Dolmetscher, oder wie das nochmal heißt?

Neulich erhielt ich einen Anruf: "Frau Schaffert, wir brauchen einen Synchronübersetzer, ... also so einen Simultandolmetscher, ach Frau Schaffert, Sie wissen doch was ich meine. Natürlich wusste ich es. Er brauchte jemanden, der mündlich "übersetzt", was im Fachjargon "dolmetschen" heißt. Und wenn wir das dann zeitgleich mit dem Redner hinbekommen sollen, so dass alle lachen, wenn die Pointe erzählt wird, und nicht erst ein paar Minuten später, dann heißt es "simultandolmetschen". Er brauchte also einen Simultandolmetscher. Und da war er bei mir richtig. So viel kann ich verraten: die Veranstaltung wurde ein Erfolg.



 

Was kostet mich die Verdolmetschung meiner Veranstaltung?

Die häufigste Antwort darauf ist: das ist schwer zu sagen, es kommt ganz auf Ihre Veranstaltung an. Und das stimmt auch, denn Maßanzüge passen immer besser, als Konfektionsware. Um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für Sie zu ermitteln, sollten Sie mir etwas über Ihre Veranstaltung erzählen. Sobald ich weiß, wie Sie sich das genau vorstellen, unterbreite ich Ihnen ein auf Sie zugeschnittenes Angebot mit einem Festpreis, auf den Sie sich verlassen können. Falls Sie vorher schon eine grobe Hausnummer für Ihre Budgetplanung brauchen, können Sie ganz grob mit 3600 EUR pro Tag für zwei Dolmetscher mitsamt Konferenztechnik rechnen.



 

Warum muss ich einen ganzen Tagessatz zahlen, auch wenn die Veranstaltung nur 1,5 Stunden dauert?

Unser Honorar wird zwar meistens Tagessatz genannt, in Wirklichkeit umfasst es aber viel mehr. Jeder Auftrag beginnt für uns mit einer Hintergrundrecherche im Vorfeld der Veranstaltung. Wir arbeiten uns gründlich in das spezifische Thema, das für Ihre Branche gängige Fachvokabular, sowie firmeninterne Sprachregelungen und Abkürzungen ein. Sie bekommen für Ihr Geld also viel mehr, als nur das, was wir uns aus dem Ärmel schütteln können.



 

Brauche ich Konferenztechnik?

Ja, die brauchen Sie. Man muss bedenken, dass wir nur das dolmetschen können, was wir auch hören, und zwar über unsere eigene Stimme hinweg. Eine Dolmetscherkabine versorgt uns mit einer gleichbleibend guten Tonqualität, wir können die Kanäle, und somit die Sprachrichtung, ganz einfach wechseln. Außerdem ist sie schallisoliert, so werden wir nicht von Umgebungsgeräuschen, wie Rascheln, Räuspern und Stühle-Rücken abgelenkt. Gleichzeitig wirkt das, was wir sagen nicht störend auf den Saal, weil die Zuhörer uns direkt über den Kopfhörer hören. Es gibt nichts Schlimmeres für den Redner und die Zuhörer, als wenn dauern jemand im Hintergrund spricht. Wenn Sie möchten, kümmere ich mich gerne um die Organisation der benötigten Konferenztechnik, wie Dolmetscherkabine, Tontechnik und Kopfhörer.
Falls sich eine Kabine gar nicht integrieren lässt, z.B. in den schicken Messestand, gibt es jetzt auch funktionierende (Not-)Lösungen, bei denen wir Dolmetscher nicht vor Ort sind, sondern von extern zugeschalten werden.



 

Warum brauche ich mindestens zwei Dolmetscher?

Um die gleichbleibende Qualität der Verdolmetschung über den gesamten Tag zu gewährleisten. Bei Konferenzen wird schnell gesprochen und die Inhalte sind meist sehr dicht. Dolmetschen kann man sich in etwa so vorstellen, wie mit hoher Geschwindigkeit auf der linken Spur der Autobahn unterwegs zu sein. Um Ihnen garantieren zu können, dass wir Ihre Inhalte einwandfrei übertragen, sind wir zu zweit und wechseln uns je nach Schwierigkeit alle 20 – 30 Minuten ab. Der „Co-Pilot“ sitzt in dieser Zeit keineswegs untätig daneben, sondern unterstützt den Kollegen, in dem er Zahlen, Namen, Abkürzungen etc. notiert und im Falle eines Froschs im Hals einspringt.



 

Wie kann ich sichergehen, dass die Dolmetscher der Aufgabe gewachsen sind?

Dolmetscher ist keine geschützte Berufsbezeichnung, d.h. jeder, mit oder ohne Ausbildung, kann sich Dolmetscher nennen. Gute Hinweise auf die Qualifikation des Dolmetschers bieten Hochschulabschlüsse und Mitgliedschaften in Berufsverbänden, wie z.B. im VKD (Verband der Konferenzdolmetscher) in Deutschland, ITI (Institute for translation and interpreting) in Großbritannien, oder aiic (association internationale des interprètes de conférence). Nach diesen Kriterien wähle ich die Dolmetscher aus, mit denen ich zusammenarbeite. Darüber hinaus habe ich den Vorteil, dass ich über ein großes Netzwerk verfüge und meine Kollegen persönlich kenne. Ich weiß, wer welche Sprachkombinationen und Fachgebiete bedient, und kann Ihnen so das beste Team zusammenstellen.



 

Kann ich den Ton mitschneiden lassen?

Natürlich können Sie den Ton mitschneiden lassen. Allerdings gibt es dabei eine Sache zu beachten: Wir verpflichten uns unseren Auftraggebern gegenüber alle Inhalte mit absoluter Vertraulichkeit zu behandeln. Sobald Tonaufnahmen gemacht werden, haben wir dies nicht mehr in der Hand. In diesem Fall kann der Auftraggeber die Verwertungsrechte erwerben. Dafür berechnen wir eine Pauschale von 25% des Honorars. Um Ihnen das Chaos und Missverständnisse am Konferenztag zu vermeiden, möchten wir das aber gerne vorher wissen.



 

Was ist, wenn der Auftrag storniert werden muss?

Unvorhergesehenes passiert manchmal. Wenn Sie Ihre Veranstaltung absagen müssen, oder Sie feststellen, dass die internationalen Gäste doch nicht kommen, ist das natürlich bedauerlich. Nach Auftragserteilung fallen 100% Stornogebühren an, abzüglich der Honorare, die ich aufgrund einer anderen Verpflichtung für denselben Zeitraum erhalte. Je früher Sie mir Bescheid geben können, desto größer ist die Chance, dass ich noch einen anderen Auftrag für diesen Tag generieren kann. Das liegt auch in meinem Interesse, weil ich viel lieber für meine Leistung, als für den Ausfall der Konferenz bezahlt werden möchte. Falls Sie sich von Anfang an nicht sicher sind, kann ich das Team auch eine gewisse Zeit für Sie optionieren, bevor Sie mir den Auftrag erteilen.

Andersherum müssen Sie keine Stornierung befürchten. Für den Fall, dass etwas passiert, plane ich immer mit doppeltem Netz, so dass ich Ihnen im Notfall eine adäquate Vertretung schicken kann. Deshalb achten wir auch darauf, dass die einzelnen Teammitglieder mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln anreisen.



 

Wie kann ich im Vorfeld zu einem optimalen Ergebnis beitragen?

Gute Kommunikation ist auch vor der Veranstaltung wichtig. Wenn Sie mit mir sprechen und mich an Ihren Vorstellungen, Ideen und Bedenken teilhaben lassen, kann ich darauf eingehen und Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot machen, das richtige Team zusammenstellen und alle Schwierigkeiten, die vor Ort auftauchen könnten, schon im Vorfeld lösen. Je mehr ich über den Ablauf und die Inhalte der Veranstaltung weiß, desto besser kann ich mich und das Team vorbereiten. Wenn Sie uns Unterlagen und Präsentationen im Vorfeld zur Verfügung stellen, haben wir die Möglichkeit, uns ganz gezielt darauf vorzubereiten und uns Zeit zu nehmen, prägnante Stellen, wie z.B. Zitate, Witze und Anspielungen, so auszuarbeiten, dass sie auch in der Fremdsprache die gewünschte Wirkung erzielen. Wenn Sie möchten, übersetze ich Ihnen vor der Veranstaltung gerne auch Präsentationen oder andere benötigte Unterlagen.



 

Wieso ist Verdolmetschung überhaupt nötig, wir sprechen doch alle englisch?

Ich persönlich freue mich sehr, dass immer mehr Menschen immer besser englisch sprechen. Das macht, vor allem beim Reisen, vieles einfacher. Fachvorträge sind aber eine andere Nummer. Wenn Sie anspruchsvolle Inhalte in einer Fremdsprache erklären wollen, und dabei vielleicht zwischen Deutsch (z.B. auf den Folien) und Englisch hin- und her springen müssen, macht sich die Anstrengung schnell bemerkbar. Diese Last nehmen wir Ihnen gerne ab, und verschaffen Ihnen zusätzliche Kapazität. Am Ende des Tages sind dann wir Dolmetscher erschöpft, während Sie beim Feierabendbier noch Lust auf englischen Small-Talk mit den Geschäftspartnern haben.



 

Gibt es keine maschinellen Dolmetsch-Systeme?

Es gibt Ansätze, wie zum Beispiel den Skype Translator. Eine Gruppe im Berufsverband VKD beschäftigt sich eingehend mit der Beobachtung der technischen Weiterentwicklung solcher Systeme. Deshalb wissen wir, dass damit bisher nur standardisierte Sprache übersetzt werden kann. Für Konferenzen funktionieren sie nicht. Und das können sie auch gar nicht. Denn, während wir dolmetschen, kodieren wir das Gesagte nicht einfach in eine andere Sprache um, sondern wir analysieren den Inhalt, die Bedeutung, den Zweck und das Ziel. Wir verbinden es mit unserem Vorwissen, dem Kontext, Gestik und Mimik des Redners und den Visualisierungen, z.B. in Power Point Präsentationen. Das bedeutet, dass wir aus einer riesigen Quelle an Informationen schöpfen. Jede Sekunde wägen wir ab und treffen blitzschnelle Entscheidungen, um das Gesagte richtig „rüberzubringen“. Das können Algorithmen (noch) nicht.

Wenn Sie also keine Standardphrasen dreschen wollen, brauchen Sie Menschen, die sich nicht nur analytisch in den Sachverhalt reindenken können, sondern auch empathisch sind. Konferenzdolmetscher können das! Und wir setzen uns dafür ein, dass Sie richtig verstanden werden.

 

Welcher Dolmetsch-Modus ist für meine Veranstaltung am besten geeignet?

Für mehrsprachige Veranstaltungen wie Fach- und Führungskräftekonferenzen, Tagungen und Symposien biete ich Simultandolmetschen an. Wegen der Fülle an Inhalten bei einer Konferenz dolmetschen wir hier in der Regel zu zweit. Wir arbeiten in einer Dolmetscherkabine und der Ton wird per Kopfhörer an die Teilnehmer übertragen. Der große Vorteil des Simultandolmetschens ist die Echtzeit-Übertragung, bei der so gut wie kein Zeitverlust entsteht. Notwendig ist eine Ausrüstung wie Dolmetscherkabine, Tontechnik und Kopfhörer. Handelt es sich um eine Veranstaltung, bei der man mobil sein will (z.B. bei Werks- oder Ausstellungsführungen) kann eine Personenführungsanlage eingesetzt werden.

Für Veranstaltungen im kleinen Kreis – beispielsweise bei Empfängen oder Tischreden – bietet sich Konsekutivdolmetschen an. Während einer Rede mache ich mir Notizen und dolmetsche anschließend abschnittsweise. Die Abschnitte sind nicht länger als acht Minuten. Durch den Zeitversatz dauert diese Art der Verdolmetschung jedoch länger als das Simultandolmetschen.